Home Kursabgebote Frauen Selbstverteidigung Unser Team Kursplan/Preise Aktuelle News Räumlichkeiten Anfahrt Videos / Bilder Kämpfer Hall of Fame

Unser Angebot

 

MMA

Kickboxen

Bei uns haben Sie die Möglichkeit Kickboxen unter einem erfahrenen Trainer zu praktizieren. Wir nehmen speziell auf Anfänger besondere Rücksicht, da unserer Ansicht nach unsere Schüler Step by Step an ein höheres Level herangeführt werden müssen, bevor man von Sparringseinheiten spricht. Wir legen besonderen Wert auf eine Schutzausrüstung, damit der Spaß am Sport erhalten bleibt und Verletzungsgefahr ausgeschlossen wird. Folgende Schutzausrüstungen stehen zur Verfügung: Kopf-, Bein-, Körper- und Fußschutz, welche wir im Studio für Sie zur Verfügung haben. Tief- und Zahnschutzvorrichtungen sollten aus hygienischen Gründen privat angeschafft werden. Außerdem haben wir eine hochwertige Auswahl an Schlag- und Trittpolstern. Box- und Tritttechniken werden unter anderem am Sandsack oder der Boxbirne ausgeübt. Auch hochwertiges Equipment legen wir großes Wert. In Partnerübungen werden wir Sie in Distanz, Koordination und Beinarbeit schulen. Dies geschieht unter der erfahrenen Anleitung von Marc Schmid, Träger des 2. DANS - welcher ein kritisches Auge darauf hat, wie man Techniken technisch sauber, gezielt und effizient ausführen kann. Besuchen Sie uns! Sie werden begeistert sein von unserem Training und ein Gefühl für Ihre Weiterentwicklung im Kickboxen erhalten.

 

Join the Team! Schließe dich unserem Team an!

 

Weitere Informationen zu den Kursen, Preisen und Terminen finden Sie hier

Grundschule und Kindergarten stellen wichtige Abschnitte

in der geistigen und körperlichen Entwicklung Ihrer Kinder

dar. Wir berücksichtigen für jedes Alter entsprechend die sportmedizinischen Grundlagen beim Kinder Karate - das bedeutet,bei uns wird Ihr Kind nicht überfordert, sondern in Disziplin - Sportsgeist und Fairness geschult - was für den weiteren Lebensweg sehr wichtig für die Entwicklung Ihres Kindes ist. Kinderkarate schult nicht nur den Körper, sondern auch den Geist. Fair, anständig und fleißig zu sein. Wir bieten ein kindertaugliches Karate an, das in Partnerübungen kindgerecht praktiziert wird. Freundschaft - Ehrlichkeit - Fairness - Zusammenhalt und Freude am Sport stehen bei uns an erster Stelle. Wenn Sie bei einem Training zusehen wollen oder sich einfach nur unser Studio ansehen möchten um sich einen Eindruck von der gesamten Atmosphäre zu machen,sind Sie dazu herzlich eingeladen uns zu besuchen - fragen Sie nach mir (Marc Schmid) Ich zeige Ihnen gerne unser Gym und bin für alle Fragen, die Sie an uns haben, offen.

 

 

Kampfsportzentrum Schmid Stuttgart

Frauen Fitness Kickboxen

 

ist eine neue Variation des Fitnessboxens ohne Körperkontakt...

 

Frauen Fitness Kickboxen spricht den ganzen Körper an – Explosivität, Schnelligkeit, Ausdauer, Reaktion, und Koordination werden ausgiebig geschult. Dabei werden Aggressionen abgebaut. Selbstwert- und Körpergefühl werden gesteigert. Herz-Kreislauf werden optimal trainiert. Frauen Fitness Kickboxen ist facettenreich und für Frauen als auch Männer geeignet.

 

…Spaß für Kopf und Körper.

Weitere Informationen zu den Kursen, Preisen und Terminen finden Sie hier.

Muay Thai oder Thaiboxen ist eine Kampfkunst und der Nationalsport Thailands.

Die Geschichte und Herkunft des Muay Thai:

 

Das Muay Thai oder Thaiboxen entwickelte sich aus der regulären Kampfkunst. Wenn Schwert und Speer unbrauchbar wurden, benutzte der Krieger seine Beine, Fäuste und Ellbogen zum Kämpfen. Die klassische, traditionelle Art wird Muay Thai Boan genannt (Boran = traditionell, alt [Wortanleihe aus der Pali Sprache]). Muay Thai Boran ist eine sehr komplexe, traditionelle Kampfkunst, welche nicht nur das Kämpfen mit unterschiedlichen Waffen, sondern auch Bewegungen beinhaltet, die weit über die waffenlosen Techniken des heutigen Muay Thai hinausgehen. Krabi Krabong (Kurz- und Langwaffe) bezeichnet das Kämpfen mit unterschiedlichen Waffen, wie etwa Krabi (Degen), Daab (Schwert), Plong oder Sri Sock (Stock), Ngauw (Stock mit einem kurzem Schwertaufsatz), Dung, Kaen, Mai Sun und Loh (Schild).

 

Der erste offizielle Ring wurde 1921 genutzt und 1929 wurden zum ersten Mal Boxhandschuhe verwendet. Zuvor hatte man nur mit Handbandagen gekämpft. Der Tiefschutz wurde aus Kokosnussschalen gefertigt. Als Zeitmaß für einen Durchgang galten bis 1929 13 Kokosnussschalen, die ein Loch in der Mitte hatten und ins Wasser gelegt wurden.  2×2 Minuten bis maximal 5×3 Minuten.

Rufen Sie uns einfach kurz an und fragen wann Sie vorbei kommen möchten. Selbstverständlich können Sie alle Familienmitglieder und Kampfsport-Interessierte mitbringen um sich einen Eindruck von unserem Studio und unserer  Trainingsphilosophie zu verschaffen. Karate ist eine der ältesten Kampfkünste und hat ihren Ursprung in Japan. Diese Sportart dient in erster Linie der Selbstverteidigung. Es werden verschiedene Schlag- und Tritttechniken miteinander verbunden um, mögliche Gegner abzuwehren.

 

Unser Kinderkarate ist darauf ausgelegt, den Kindern auf spielerische und altersgerechte Art und Weise diesen Kampfsport näher zu bringen. Aufgrund der hohen koordinativen Anforderungen, ist dieser Sport sehr gut für die physische Entwicklung des Kindes geeignet.

 

Darüber hinaus lernen die Schüler wichtige soziale und psychische Merkmale kennen wie Disziplin, Respekt und Teamfähigkeit.

Im Kickboxen werden Faustschlagtechniken und Tritttechniken miteinander verbunden. Die Faustschlag- techniken basieren auf dem klassischen Boxen während die Tritttechniken ihren Ursprung im Karate, Taekwondo und im Muay Thai haben, je nach Tritttechnik und Kampfkunst. Im Gegensatz zum Muay Thai sind das Clinchen sowie Ellbogentechniken nicht erlaubt. Die Kicks zum Oberschenkel (Low-Kicks) sind je nach Reglement erlaubt.

Kinderkarate

 

 

Mit der ersten Schale, die unterging, war der Durchgang beendet. Nach diesem Jahr wurden festgelegte Rundenzeiten eingeführt, je nach Gewichtsklasse zwischen

 

Kampfstil:

 

Stilistisch auffällige Merkmale des Muay Thai sind Ellenbogen, Knietechniken und das Clinchen. Die für Muay Thai bekannteste Technik ist der Kick mit dem blanken Schienbein, meist auf den Oberschenkel oder Rippenbereich gezielt. Je nach Reglement und Profistufe des Kämpfers können Knietritte zum Kopf zulässig sein. Dabei darf der Kopf des Gegners mit den Fäusten Richtung Boden gezogen werden. Beim Clinchen halten sich die Gegner im Stehen, versuchen sich aus dem Gleichgewicht zu bringen und treten mit den Knien gegen Oberkörper oder Oberschenkel des Gegners. Einige Reglements lassen das Fangen und anschließende Halten des gegnerischen Beines zu. Aufgrund des hohen Verletzungsrisikos durch Ellenbogen- und Knietechniken wird Muay Thai als eine der härtesten Kampfsportarten der Welt bezeichnet. Die Faustschlag- techniken sind ähnlich dem traditionellen europäischen Boxen, es sind aber auch Schläge aus der Drehung zulässig, wobei der Kopf des Gegners mit dem Faustrücken getroffen wird. Einige Stilarten erlauben Würfe. Da Muay Thai-Würfe sehr gefährlich sind, verbieten die meisten Regelwerke sie jedoch. Quelle Wikipedia.

 

 

Thaiboxen

 

 

Jakob Smirnov

 

 

 

Marc Schmid,

Inhaber

 

 

Marc Schmid,

Inhaber

 

 

Thorsten Brucker

 

 

 

Marc Schmid,

Inhaber

 

 

Grappling

Im MMA wenden wir vielseitige Kampfstile an, dabei wird Härte ausgeschlossen und der Fokus auf saubere Ausführung und Technik gelegt. Sportlichkeit und Fairness sind unter anderem, große Werte innerhalb des Kampfsportzentrums.

Luta Livre wird wie Judo, Ringen, Sambo und BJJ zu den Grappling-Disziplinen gezählt, die sich in letzter Zeit einer gesteigerten Beliebtheit erfreuen, besonders nachdem in vielen Freefights die Bedeutung des Bodenkampfes erkannt wurde.

Grappling ist ein Oberbegriff für einen sportlichen Zweikampf mit dem Ziel, seinen Gegner (durch Hebel, Würger, usw.) zur Aufgabe zu zwingen (Submission) oder durch Punkte zu gewinnen (Takedown, Mount, Backmount). Schläge, Tritte und andere "harte" Techniken sind nicht erlaubt. Im Luta Livre - Vale Tudo beinhaltet Techniken in der Clinch- und Grapplingdistanz, sowie des Bodenkampfes für Freefights. Hier sind Schläge und Tritte erlaubt.

Schläge und Tritte, die beim BJJ nicht den Schwerpunkt bilden, werden in erster Linie taktisch benutzt, um den Gegner zu veranlassen, als Schutzreaktion einen Arm oder ein Bein zu bewegen, das dann ergriffen werden kann, um eine finale Hebel- oder Würgetechnik einzusetzen. Im Standkampf wird vor allem die Meidung der gegnerischen Schläge und Tritte geübt. Die Distanz zum Gegner so schnell wie möglich zu überbrücken, um ihn in den Bodenkampf zu verwickeln, ist ebenfalls BJJ typisch. Die Erfahrung mit regellosen Kämpfen zeigt, dass das eigene Verletzungsrisiko durch ein solches Kampfverhalten minimiert werden kann, da es durch die geringe Distanz in der Bodenlage nur wenige Positionen gibt, in denen harte Schläge ausgeführt werden können. Es ist jedoch falsch, BJJ mit Vale Tudo, Free Fight oder MMA gleichzusetzen. Das Brazilian Jiu-Jitsu konzentriert sich auf den sportlichen Bodenkampf ohne Schläge und Tritte.

 

Kommen Sie zu einem Probetraining vorbei - da wir ohne Gi trainieren, reicht eine kurze Hose und ein T-Shirt völlig aus.

 

Alle Grapplingbegeisterte sind herzlich zu einem Probetraining unter einer fachlichen Leitung eingeladen bei uns mitzumachen - unser Training findet immer montags und mittwochs von 20.45 Uhr bis 22.00Uhr statt.

 

Zur Geschichte:

 

Das Brasilianische Jiu Jitsu ist die südamerikanische Variante des Kōdōkan Jūdō und wurde von den Brüdern Carlos und Helio Gracie entwickelt. Carlos Gracie lernte das Judo von Mitsuyo Maeda, einem Schüler von Jigoro Kano und gab es an seinen jüngeren Bruder Helio weiter. Helio war körperlich eher schmächtig und konnte viele der traditionellen Judo-Techniken nicht anwenden. Aus diesem Grund veränderte er die Mechanik und Hebelwirkung vieler Techniken und machte sie somit effektiver und auch für körperlich schwächere Personen anwendbar. Helio und Carlos unterrichteten ihre Kinder im Judo und erschufen so die nächste Generation von Kämpfern und Lehrern, die das Brazilian Jiu Jitsu weiter verbreiteten und die Effizienz des Stiles in vielen Vale Tudo Herausforderungskämpfen immer wieder bewiesen.

 

In den siebziger Jahren kam einer der Söhne von Helio, Rorion Gracie in die USA, um dort Karriere zu machen. Er unterrichtete den Familienstil in seiner Garage und langsam interessierten sich auch in den USA immer mehr Menschen für diese Kampfkunst. Anfang der Neunziger Jahre eröffnete Rorion eine große Akademie in Los Angeles und erschuf zusammen mit dem Werbefachmann Art Davie die legendären "Ultimate Fighting Championships" (kurz "UFC"). Bei diesen Wettkämpfen, die im amerikanischen "Pay-per-View- Fernsehen" übertragen wurden, kämpften Kampfkünstler der verschiedensten Stile ohne viele Regeln gegeneinander. Ziel war es, den Gegner k.o. zu schlagen oder ihn zur Aufgabe zu zwingen. Royce Gracie, der Sohn von Helio Gracie war der leichteste Teilnehmer und gewann trotzdem überlegen drei der vier UFC-Turniere. Dabei beendete er alle gewonnenen Kämpfe durch Aufgabe des Gegners. Bis heute ist er der einzige Kämpfer, der jemals vier Kämpfe in einer Veranstaltung gewinnen konnte.

 

Sein Kampfstil ist bis heute prägend für BJJ-Kämpfer während eines MMA-Kampfes.

 

Ein dem BJJ sehr ähnlicher Stil ist das brasilianische Luta Livre (Freies Kämpfen) – im Gegensatz zum BJJ oder Judo wird beim Luta Livre kein GI getragen. Quelle Wikipedia.

Julian Jaspers

 

 

 

Boxen

 

 

Bei unserem modernen Boxtraining werden alle Muskelpartien beansprucht. Kraftausdauer, Reaktionsfähigkeit und Kondition werden gesteigert.

 

Außerdem stärkt das Boxen das Selbstvertrauen, die Willenskraft und den Mut.

 

Unsere erfahrenen Trainer schulen Sie in Distanz, Koordination, Beinarbeit, sowie einer sauberen Box-Technik.

 

Unser Training wird mit einem ausgiebigen Aufwärmtraining inkl. Gymnastik angesetzt. Funktionelle Übungen und Konditionstraining folgen und erst nach der Aufwärmphase beginnen wir mit Boxsacktraining, Partnerübungen oder den Pratzen, sowie Sparring. Bei uns ist Sparring grundsätzlich freiwillig - gerne können auch Boxbegeisterte bei unserem Training mitmachen wie weit jemand geht bestimmen ausschließlich Sie selbst. Ob jemand nur am Sandsack trainieren möchte oder später doch beim leichten Sparring mitmacht, bleibt jedem selbst überlassen.

 

 Boxen Sie sich fit! In unserem Box Club Leinfelden-Echterdingen.

 

Thorsten Brucker

 

 

 

MMA

MMA = Mixed Martial Arts

Wer MMA interessiert ist kann Montags und Mittwochs zu Julian ins Grappling-Training kommen.

 

Mixed Martial Arts (deutsch „Gemischte Kampfkünste“) oder kurz MMA ist eine relativ moderne Art des Vollkontaktwettkampfes. Populär geworden ist MMA durch die Vergleichskämpfe im Ultimate Fighting Championchip(UFC) der frühen 1990er Jahre, bei dem Techniken aus verschiedenen Kampfsportarten angewendet werden.

 

Die Kämpfer bedienen sich sowohl der Schlag- und Tritttechniken des Boxens, Kickboxens sowie des Muay Thai als auch der Bodenkampftechniken des Brazilian Jiu-Jitsu, Ringens und Judo. Aber auch Techniken aus anderen Kampfkünsten werden benutzt.

 

Dass auch im Bodenkampf geschlagen und zum Teil getreten werden darf, ist das Hauptunterscheidungsmerkmal zu anderen Vollkontaktsportarten.

Bei diesem in Europa noch sehr jungen Sport werden alle Kampfdistanzen, das Treten, Schlagen, Clinchen, Werfen und der Bodenkampf in einem Vollkontaktsport mit möglichst wenig Beschränkungen durch Regeln vereint.

 

Ziel des MMA ist es, den Gegner in einem Kampf zu besiegen, bis er durch Abklopfen aufgibt, K.O. geht (ohnmächtig wird) oder der Kampfrichter den Kampf abbricht. Auch ein Punktsieg ist möglich. Beim MMA kommt es im Gegensatz zum klassischen Ringkampf nicht darauf an, den Gegner mit beiden Schultern auf dem Boden zu fixieren. Selbst aus der Rückenlage heraus kann man den Gegner noch besiegen.

 

Das Training ist sehr umfangreich und fordert vom Trainierenden ein hohes Engagement. Bei Wettkämpfen sind die Kämpfer in unterschiedliche Gewichtsklassen eingeteilt.

 

Anders als z. B. viele Kung-Fu- oder Karate-Richtungen enthalten die Mixed Martial Arts keine Formen oder Techniken, die nicht in einem Kampf einsetzbar sind.

Quelle Wikipedia.

 

 

Prinzip und Technik

Julian Jaspers